Unterschiede zwischen Keramik und Mineralguss

Unterschiede zwischen Keramik und Mineralguss sind nicht offensichtlich. Denn sowohl Keramik als auch Mineralguss-Waschtische haben eine glänzende weiße Oberfläche. Waschtische und Waschbecken dieser beiden Werkstoffe sind auf den ersten Blick kaum zu unterscheiden.

Das ist auch der Grund, warum alle weißen Waschtische umgangssprachlich als „Keramik-Waschtische“ bezeichnet werden, obwohl diese gar nicht aus Keramik sind. Denn die vermeintlichen Keramik-Waschtisch können tatsächlich aus Mineralguss oder ähnlichen Materialien wie zum Beispiel Corian, Tecnoril oder Geacryl sein.

Optisch nicht zu unterscheiden: Keramik und Mineralguss

Optisch nicht zu unterscheiden: Keramik und Mineralguss.

Sonderanfertigungen in Mineralguss möglich, in Keramik nicht.

Keramik und Mineralguss im Vergleich

Geschichte

In Großproduktion wurden Badewannen und Toiletten aus Keramik erstmals um das Jahr 1900 hergestellt. Im Laufe der Zeit kamen Keramik-Waschtische und -Waschbecken dazu. Mineralguss wurde Mitte der 1970er Jahre erfunden. Mineralguss ist im Vergleich zu Keramik der jüngere Werkstoff.

Rohstoffe

Keramik entsteht aus dem Verschmelzen ausgewählter natürlicher Rohstoffe wie Feldspat, Quarz und Ton. Inzwischen haben Hersteller von Badkeramik neue Keramikrezepturen entwickelt. Es gibt im Badezimmer nicht nur einen einzigen Keramikwerkstoff, sondern je nach Hersteller unterschiedliche Keramik.

Ähnlich verhält es sich mit Mineralguss, der in unterschiedlichen Sorten und unterschiedlichen Bezeichnungen bei Badprodukten zum Einsatz kommt. Mineralguss besteht aus mineralischen Füllstoffen wie Quarzkies, Quarzsand, Gesteinsmehl und einem geringen Anteil Epoxid-Binder.

Produktion

Vereinfacht dargestellt wird Keramik in Formen gegossen, glasiert und danach gebrannt. Dieses Verfahren führt zu besonders widerstandsfähigen und langlebigen Badprodukten und Oberflächen. Deshalb ist Keramik besonders bei WCs / Toiletten am besten geeignet.

Im Vergleich zu Keramik wird Mineralguss ebenfalls in Formen gegossen, jedoch nicht gebrannt. Mineralguss erhärtet in der Form und wird danach geschliffen. Mineralguss im Badezimmer ist in der Oberfläche weicher als Keramik, aber für den Einsatz im Bad als Waschtischmaterial sehr gut geeignet.

Waschtische auf Maß / Sonderanfertigungen

In den letzten Jahren hat sich das Badezimmer immer mehr zu einer Wohn- und Wohlfühloase entwickelt. Gerade bei Badezimmern in Wohneigentum hat der Wunsch zugenommen, den Waschtisch nach eigenen Vorstellungen zu gestalten und passgenau in das Badezimmer zu integrieren.

Individuelle Sonderanfertigungen auf Maß sind mit Keramik nicht möglich, weil Keramik auf Mengenproduktion ausgerichtet ist, nicht auf Einzelfertigung. Ein Keramik-Waschtisch auf Maß wäre wegen dem aufwändigen Produktionsverfahren zu teuer.

Bei Mineralguss sind im Vergleich zu Keramik Sonderanfertigungen möglich und bezahlbar. Das ist ein wesentlicher Unterschied zwischen Mineralguss und Keramik.

Haptik – Feeling

Keramik wird in der Regel beim Anfassen und Fühlen als eher kalt empfunden. Mineralguss wird eher als warmes Material empfunden.  Ein Bäderfachmann wird mit seinem Kunden auch einen Haptikvergleich machen: Wie fühlt sich der Werkstoff für Sie an?

Preisunterschiede

Der Preisunterschied zwischen Keramik und Mineralguss beträgt etwa 10 % bis 15 %, die Mineralguss günstiger ist als Keramik. Wie bereits erwähnt, erklärt sich die Preisdifferenz aus einer unterschiedlichen Zusammensetzung der Materialien und verschiedenen Herstellungsverfahren.

An dieser Stelle müssen wir darauf hinweisen, dass sowohl bei Keramik als auch bei Mineralguss unterschiedliche Qualitäten angeboten werden. Wir empfehlen daher sowohl Keramik-Waschtische als auch Mineralguss-Waschtische bei einem Fachbetrieb zu kaufen und sich beraten zu lassen.

Die Ansprüche deutscher Konsumenten an Qualität und Design sind hoch. Deshalb ist es sinnvoll, sich nach der Herkunft der Waschtische zu erkundigen. Bei Sonderangeboten und besonders günstigen Produkten handelt es sich meist um Billigproduktionen aus Osteuropa oder Asien.

Die Qualitäts-Unterschiede sind auf den ersten Blick nicht zu sehen, zeigen sich aber spätestens während dauerhafter Nutzung, zum Beispiel bei WCs in der Oberflächenglasur.

Gewicht

Unterschiede zwischen Keramik und Mineralguss liegen auch im Gewicht. Waschbecken aus Mineralguss sind leichter als Waschbecken aus Keramik. Deshalb ist bei freihängenden Waschtischen auf eine materialgerechte Befestigung zu achten.

Kratzer

Keramikoberflächen sind härter als Mineralguss-Oberflächen. Deshalb ist Keramik weniger kratzerempfindlich als Mineralguss. Typische Kratzer sind in Keramik kaum möglich, aber auch sehr schwierig zu entfernen. Mineralguss lässt sich ausbessern und polieren, das heißt in den ursprünglichen Zustand zurückversetzen.

Risse und Sprünge

Im Vergleich zu Mineralguss hat Keramik den Nachteil, dass im Waschbecken bzw. Waschtisch herunterfallende Gegenstände zu einem Sprung bzw. zum Zerspringen der Keramik führen können.

Größere Sprünge oder Abplatzungen in einem Keramikwaschtisches lassen sich oft nicht mehr reparieren. Der Keramik- Waschtisch muss ausgetauscht werden.

Verletzungen in einem Mineralguss-Waschtisch lassen sich in den meisten Fällen reparieren und wieder in den alten Zustand versetzen.

Hitze

Keramikbecken können kochendes Wasser von 100 Grad Celsius und mehr vertragen. Mineralguss-Waschbecken vertragen nur etwa 70 Grad Celsius heißes Wasser.

Die Frage ist, mit welchen Wassertemperaturen in heutigen Bädern gearbeitet wird. Niemand wird sich kochendes Badewasser einlassen oder sich die Zähne mit kochendem Wasser putzen.

Säuren und Chemikalien

Wer seine Haare selbst färben möchte, ist mit einem Keramik-Waschbecken wegen der Glasur und der hohen Oberflächendichte gut beraten. Wir empfehlen allerdings bei der Nutzung von Säuren, Lösungen und Chemikalien auf einen noch besser geeigneten Glaswaschtisch auszuweichen.

Reinigung

Die Reinigung von Keramik-Waschtischen ist in der Regel einfacher als bei Mineralguss-Waschtische, die eine „weichere“ Oberfläche haben. Bei Keramik-Waschtischen brauchen Sie nicht auf das Reinigungsmittel achten und können erfahrungsgemäß jeden Reiniger verwenden.

Waschtische aus Mineralguss dürfen nicht mit einem aggressiven Reiniger gereinigt werden. Es sollte auch kein Mikrofasertuch, sondern eine Baumwolltuch, ein weiches Tuch verwendet werden.

Fazit

Bei Badezimmer-Direkt finden Sie eine große Auswahl an Keramik- und Mineralguss-Waschtischen. Außerdem Waschtische aus vergleichbaren bzw. ähnlichen Materialien wie Corian, Tecnoril oder Geacryl. Ergänzt wird das Programmangebot durch eigenständige Werkstoffe, die keinen keramischen oder mineralischen Ursprung haben wie zum Beispiel Glaswaschtische.

Für das Badezimmer eignen sich sowohl Mineralguss- als auch Keramik-Waschtische. Jeder Werkstoff hat seine eigenen Vor- und Nachteile über die Fachleute von Badezimmer-Direkt gerne informieren.

Sonderanfertigungen oder Waschtische auf Maß sind mit Keramik nicht möglich. Dafür empfehlen sich mineralische Waschtische wie Corian, Tecnoril oder Geacryl, aber auch Waschtische aus Glas.

Wenn Sie nach dem perfekten Waschtisch für Ihr Badezimmer suchen, finden Sie diesen bei Badezimmer-Direkt, Ihr Waschtischspezialist mit über 20 Jahren Erfahrung.

Kontakt aufnehmen!

Bitte zustimmen

10 + 4 =

Badezimmer-Direkt

HBB Heizungs- und Bäderbau in Belzig GmbH
Lübnitzer Str. 1
14806 Bad Belzig

Telefon: (03 38 41) 30 174
Telefax: (03 38 41) 30 176

E-Mail senden an info(at)badezimmer-direkt.de

Ansprechpartner: Felicitas und Bernd Bucher